Janos besser bekannt als Thorium, der Hauptentwickler hinter LifeLeech war schon seit 2004 ein großer Sacred Fan, der neben seinem Fan Dasein auch den nicht offiziellen Sacred Patch schrieb. 2.29 brachte bei Sacred noch einige Verbesserungen, soweit ich mich nach 15 Jahren erinnern kann.

 

LifeLeech ist aktuell schon seit einigen Jahren in der Entwicklung, und zwar noch als eigenfinanziertes Projekt. Ob man dieses oder nächstes Jahr dazu eine Finanzierungsrunde macht über Kickstarter, gut möglich! Bis dahin sollte man dieses Projekt aber nicht aus den Augen verlieren.

 

Selbstverständlich sollte klar sein, dass was ich zeige ist nur die Pre-Alpha Version des Spiels. Aber wie ihr in den Videos erkennen könnt, es ist jetzt schon grafisch ein Hochgenuss.  Man merkt schon das hier die Unreal Engine als Unterbau agiert und auch das extrem flüssig (bisher) daherkommt.

Wenn man sich die einzelnen Effekte, die einzelnen Bewegungen und das Verhalten innerhalb von LifeLeech anschaut, werde ich glatt nostalgisch denn ja ich werde hier klar an Sacred erinnert. Und zwar in reinform. Natürlich in einer modernen Umgebung der Unreal Engine 4, mit vielen Integrationen. So stelle ich mir aktuell auch ein “richtiges” Sacred 3 vor. Vermutlich hätte Sacred 3 (Studio 2 Version) genauso ausgesehen Anno 2011, weite offene Welt, Gegner die man metzelt, und einfach ein Spiel was absolut bock macht zu spielen. Leveln, metzeln, Charakter leveln.

Gegnerverhalten, immer schon ein sehr wichtiges Thema, auch die Frage des Blickwinkels und der Kameraführung. Ein Problem (was Studio 2 in Sacred 2 nicht selbst verschuldet hatte! Sondern von “oben” aufgedrückt wurde) ist immer die

Wunderschöne Welt, bisher noch flüssig aber sollte klar sein, dass hier noch verschiedenen Schrauben gedreht werden muss. Bringt halt die Entwicklung mit sich.

 

Hier sieht man ganz gut wie sich Lifeleech weiterentwickelt.

 

Das Fazit:

Hier schein ein Spiel zu entstehen das sich locker, mit anderen und bekannten Marken messen kann. Augen auf also!