Alex hat in diesem Artikel mal wieder hervorragend beschrieben welche Möglichkeiten eben auch unter Linux vorhanden sind. Der Original

https://www.elastic2ls.com/bilddateien-konvertieren-unter-linux/


Bilddateien konvertieren unter Linux

Bilddateien konvertieren unter Linux von einem Format ins andere ist eine recht bequeme Sache mittels Imagemagic unter etwas Kenntisse der Bash. Im Zuge der extensiven Benutzung von Pencil hatte ich festegestellt, das es kaum verwertbare Netzwerksymbole gibt. Diese kann man sich aber u.a. von Cisco als EPS herunterladen. Um diese mit Pencil brauchbar zu verwenden, Pencil erkennt EPS Dateien nicht musste ich diese ins PNG Format umwandeln. Da das ca 300 Bilder sind war ich auf der Suche nach einer eleganten Lösung.  Am schnellsten sollte das gelingen, dachte ich mir, mit einem kleinen bash-Script und dem convert-Kommando aus dem ImageMagick-Paket.

convert bild01.eps bild01.png

erzeugt aus

bild01.eps

die neue Datei

bild01.png

Die for Schleife erledigt das für alle Bilder mit der Endung .eps im aktuellen Verzeichnis. Die Zuweisung

pngfile=...

entfernt aus dem ursprünglichen Dateinamen die Endung .eps und fügt stattdessen .png hinzu. Zuvor muss man allerdings die Leerzeichen in den Dateinamen entfernen. Das bewerkstelligen wir mit rename, wobei die Syntax

's/ /_/g'

alle Leerzeichen in allen Dateinamen durch einen Unterstrich ersetzt.

#!/bin/bash rename -v 's/ /_/g' *eps for filename in *.eps; do pngfile=${filename%.eps}.png echo "verarbeite $filename $pngfile" convert $filename $pngfile done

 

Quellen:
https://kofler.info/png-in-eps-umwandeln/