In den letzten 19 Jahren habe ich mit diversen Versionsverwaltungen gearbeitet. Natürlich, wohl gefühlte 10 Jahre mit Subversion, Git selber habe erstmal 2009 im Einsatz gesehen.

Aber was ist Git eigentlich?

Git ist ein verteiltes Versionsverwaltungssystem, das sich in einigen Eigenschaften von typischen Versionskontrollsystemen unterscheidet:

Nichtlineare Entwicklung

Sowohl das Erstellen neuer Entwicklungszweige (branching), als auch das Verschmelzen zweier oder mehrerer Zweige (merging) sind integrale Bestandteile der Arbeit mit Git und fest in die Git-Werkzeuge eingebaut.

Der Mantis Bugtracker bietet für die schnelle Integration ein entsprechendes Plugin an. Anfangs bot dies Plugin nur Git und Subversion an, im Laufe der Zeit kamen aber noch diverse andere Versionsverwaltungen hinzu.

  • SourceBitBucket: Git repositories hosted on BitBucket.
  • SourceCgit: Git repositories accessible via a cgit web frontend installation.
  • SourceGithub: Git repositories hosted on GitHub.
  • SourceGitlab: Git repositories hosted on GitLab.
  • SourceGitphp: Git repositories accessible via a Gitphp web frontend installation.
  • SourceGitweb: Git repositories accessible via a GitWeb web frontend installation.
  • SourceHgWeb: Mercurial repositories accessible via a HgWeb frontend installation.
  • SourceSFSVN: SVN repositories hosted on SourceForge.
  • SourceSVN: SVN repositories locally accessible by the SVN binaries.
  • SourceViewVC: SVN repositories accessible via a ViewVC web frontend installation.
  • SourceWebSVN: SVN repositories accessible via a WebSVN web frontend installation.


Eine längere Beschreibung zur Installation findet man wie üblich bei Mantis im Github.

Wer weitere Fragen hat kann diese in meinem Forum stellen: http://www.dev-crowd.com/forum/?view=thread&id=3&part=1#postid-3